Deutsche Qualität fürs türkische Militär

Von CH
|    Ausgabe vom 26. Januar 2018

Die deutsche Rüstungsindustrie exportierte 2016 Güter im Wert von 83,9 Millionen Euro in die Türkei, obwohl Außenminister Gabriel (SPD) bei seinem Amtsantritt noch eine Neuausrichtung der deutschen Türkei-Politik samt Rüstungsexport verkündete. Davon ist nichts zu spüren. Allein in den ersten vier Monaten 2017 haben deutsche Unternehmen Kriegsgeräte für 22 Millionen exportiert.
Anfang Januar bestärkte Gabriel seine „Realpolitik“ bei einem Treffen mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu, bei dem er sich für die Genehmigung der Modernisierung der türkischen Leopard-Panzer durch den Rüstungskonzern Rheinmetall stark machte.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Deutsche Qualität fürs türkische Militär«, UZ vom 26. Januar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.